News - powered by news.ch


Konsumenten lassen sich nicht alles gefallen und kennen ihre Rechte.

Abbildung vergrössern

 
www.unzufriedenheit.info, www.kunden.info, www.lassen.info, www.online.info

.swiss und .ch Domains - Jetzt registrieren!

Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene Internet Präsenz aufbauen? Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!




 
Shopping - Geschenktipps und weiteres

Royal Family Endless Summer

 Royal Family
 Endless Summer



Montag, 9. Februar 2015 / 18:10:28

Kunden lassen Unzufriedenheit online freien Lauf

Warrington/Surrey - Die Zahl der Beschwerden über schlechte Dienstleistungen und Produktfehler hat sich in Grossbritannien 2014 verdoppelt.

Zu diesem drastischen Ergebnis kommt der «Annual Consumer Action Monitor» von Ombudsman-Services. «Obwohl es eigentlich ermutigend ist, dass Konsumenten mittlerweile sehr gut über ihre Rechte Bescheid wissen und gerne Initiative ergreifen, tauchen nun unzählige neue Probleme für die Anbieter auf», erklärt Lewis Shand Smith von Ombudsman.

Minderwertige Waren

Die Erhebung zeigt auf, dass im abgelaufenen Geschäftsjahr insgesamt mehr als 66 Mio. Beschwerden über Online-Bestellungen verschickt wurden. Das ist eine Verdopplung im Vergleich zum Vorjahr. Es gibt eine signifikante Anzahl von Konsumenten, die bereit sind, ihren Unmut öffentlich zu machen.

Unzufriedenheit entstand unter den Kunden vor allem wegen zu langsamen Services, falsch zugestellten Lieferungen und qualitativ minderwertigen Produkten, die im Beschreibungstext des Internet-Shops erheblich anders dargestellt worden waren. «Diese Untersuchung unterstreicht den hohen Bedarf, den dürftigen Service künftig aufzuwerten», verdeutlicht Smith.

Flut in allen Branchen

Aber nicht nur Online-Shops bekamen den Unmut ihrer Kunden zu spüren. Ebenso waren öffentliche Transportmittel, Tourismus-Agenturen, Finanzunternehmen, Immobilien-Eigentümer und die Post von der Beschwerde-Flut betroffen. Auch über Ärzte wird sich häufig beschwert.

Ein grosser Teil der Vorhaltungen wird online verschickt. So waren es im abgelaufenen Jahr etwa 20 Mio. Beanstandungen via Internet. Das kann ein Zeichen für die Bevorzugung anonymer Services sein, aber auch die wachsenden Kenntnisse über Konsumentenrechte darstellen.

 

 

fest (Quelle: pte)

http://www.st.gallen.ch/news/detail.asp?Id=653042

In Verbindung stehende Artikel:


Anbieter sollen für langsames Internet zahlen
Sonntag, 29. Mai 2016 / 22:45:15
[ weiter ]
Online-Anbieter erwarten erfolgreiches Weihnachtsgeschäft
Dienstag, 11. November 2014 / 17:25:39
[ weiter ]
Onlinehandel im Nahen Osten wächst rapide
Sonntag, 13. Juli 2014 / 22:11:00
[ weiter ]
Social Media trägt nichts zum Online-Handel bei
Donnerstag, 22. Mai 2014 / 08:51:23
[ weiter ]
Internationale Experten sagen die Digital-Trends von morgen voraus
Dienstag, 8. April 2014 / 15:59:00
[ weiter ]
 


 
 
 
 
 

Foto: Andi_Graf/pixabay (Public Domain)

Publireportage

Die tollsten Ausflugsziele der Ostschweiz

Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen Schweiz. [ weiter ]