stellenmarkt.ch
Regulatory Affairs Manager (m/ w/ d) - Internationales Medtech Unternehmen
Für unseren Kunden mit Firmensitz im Grossraum St. Gallen - ein innovatives, global vernetztes Unternehmen, mit über 25 Jahren Erfahrung - suchen wir...   » Weiter
Oberärztin / Oberarzt Chirurgie
Ihre Möglichkeiten bei uns Sie behandeln und betreuen chirurgische Patientinnen und Patienten Sie sind eingebunden in die umfangreiche Sprechstunden-...   » Weiter
Mitarbeiter Sicherheitsdienst (m/ w/ d)
Ihre Aufgabenschwerpunkte: Bedienung der Überwachungskameras, Sprechanlage und Sicherheitssysteme Kontrolle des Geschehens über Monitore in der...   » Weiter
IP Professional m/ w/ d
Ob fachlich oder menschlich - Wir bei der Ivoclar Gruppe unterstützen Zahnärzte, Zahntechniker und Dentalhygieniker weltweit bei ihrem Anspruch und...   » Weiter
Bereichsleiter:in Suchtberatung
Die Führung und Weiterentwicklung des Bereichs sowie die interne und externe interdisziplinäre Zusammenarbeit stehen im Zentrum dieser spannenden...   » Weiter
Manager Regulatory Affairs International (w/ m/ d)
Hamilton Medical ist ein dynamisches, international erfolgreiches Medizintechnik-Unternehmen mit Sitz in Bonaduz, Schweiz. Unsere Leidenschaft ist...   » Weiter
Intellectual Property Manager (m/ w/ d)
Metrohm ist ein führendes Unternehmen in der instrumentellen, chemischen Analytik. Unsere weltweit mehr als 3'000 Mitarbeitenden entwickeln,...   » Weiter
Juristische:r Mitarbeiter:in, 50% - 80%
HEKS, das Hilfswerk der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz, unterstützt in über 30 Ländern auf vier Kontinenten Projekte zur Bekämpfung von...   » Weiter
» Mehr freie Stellen
Stellenmarkt
Presse
Inland
Wirtschaft
Ausland
Sport
Kultur
Internet
Boulevard
Wetter

Fussball
Formel 1
Radfahren

Telekommunikation
Informatik
Arbeitsmarkt
Immobilien
Reisen

Publireportage
Kultur
Gewerbe
Hotels
Shopping
Freizeit
Verkehr
Bildung
Soziales
Politik
Presse
Impressum
Datenschutzerklärung



Kostuem FRANKENSTEIN KOSTÜM
FRANKENSTEIN KOSTÜM
Fasnacht
Kostüme

 

Fussball-Trikots aus den 60er und 70er Jahren. Kult und Style pur!

JUVE SHIRT
 

schatzsuche.ch
Gratis-Wettbewerb
Flugreise für 2 Personen & 100 Tagespreise zu gewinnen!
Spielspass pur!
schatzsuche.ch Gewinnspiel
 

www.auskunft.ch
Internetsuche:

Kanton SG
Schweiz



News - powered by news.ch


Das Video zeigt angeblich James Foley mit einem ISIS Terrorist

Abbildung vergrössern

 
www.us-journalisten.info, www.enthauptung.info, www.washington.info, www.bestaetigt.info

.swiss und .ch Domains - Jetzt registrieren!

Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene Internet Präsenz aufbauen? Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!




 
Shopping - Geschenktipps und weiteres

Bruce Lee Hawaiihemden

 Bruce Lee
 Hawaiihemden



Mittwoch, 20. August 2014 / 06:03:07

Washington bestätigt Enthauptung eines US-Journalisten

Beirut - US-Präsident Barack Obama und UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon haben die Enthauptung eines US-Journalisten durch Dschihadisten auf schärfste Weise verurteilt. Der Tod von James Foley «schockiert das Bewusstsein der gesamten Welt», sagte Obama an seinem Fereienort Martha's Vineyard in Neuengland.

Die Islamisten hätten "keine Wertschätzung für menschliches Leben". Für die Terroristen des Islamischen Staates (IS) gebe es "keinen Platz im 21. Jahrhundert". Die USA würden weiterhin alles tun, um ihre Bürger zu beschützen, sagte Obama. Er kündigte eine Fortsetzung der Militärschläge gegen die Extremisten an.

UNO-Generalsekretär Ban nannte die Tat ein "abscheuliches Verbrechen" und sprach nach Angaben seines Sprechers Foleys Angehörigen, Freunden und Kollegen sein Beileid aus.

Video veröffentlicht

Die Dschihadisten hatten am Dienstag zu Propaganda-Zwecken Aufnahmen der grausamen Hinrichtung des Journalisten veröffentlicht. Das knapp fünfminütige Video trägt den Titel "Botschaft an Amerika".

Foley sei aus Rache für die US-Luftschläge im Norden des Irak enthauptet worden, hiess es. Sollte Washington seine Angriffe nicht einstellen, würden weitere Reporter sterben, drohten die Dschihadisten.

Die Terrormiliz hat noch einen zweiten US-Journalisten in ihrer Gewalt. Es handelt sich dabei um Steven Sotloff, der im August 2013 in Syrien verschwunden war. Der Reporter wird in dem veröffentlichten Video ebenfalls gezeigt.

Der 40-jährige Foley, der unter anderem für die Nachrichtenagentur AFP und die US-Nachrichtenwebsite "GlobalPost" arbeitete, war nach Angaben von Augenzeugen im November 2012 im Nordwesten Syriens von Bewaffneten gefangengenommen worden. Seitdem fehlte von ihm jede Spur.

Video als echt eingestuft

Die US-Regierung hält das Video mit der Enthauptung Foleys für echt. "Die US-Geheimdienste haben das jüngst veröffentlichte Video analysiert, das die US-Bürger James Foley und Steven Sotloff zeigt. Wir sind zum Schluss gekommen, dass das Video authentisch ist", teilte die Sprecherin des Nationales Sicherheitsrates, Caitlin Hayden, mit.

Auch der britische Aussenminister Philip Hammond stufte das Video als echt ein. Alle Kennzeichen der Terrorbotschaft wirkten "authentisch", sagte er.

Das Online-Netzwerk Twitter will gegen die Verbreitung des Videos vorgehen. "Wir haben bereits aktiv Nutzerkonten gesperrt und werden dies weiter tun, wenn die Nutzer uns im Zusammenhang mit diesen drastischen Aufnahmen auffallen", teilte Twitter-Chef Dick Costolo über das Online-Netzwerk mit. Mehrere Twitternutzer riefen dazu auf, die Aufnahme nicht zu verbreiten.

Britischer Akzent

Die in dem Video gezeigte Enthauptung Foleys wird von einem schwarz gekleideten und maskierten Mann ausgeführt, der Englisch mit britischem Akzent spricht. Die Regierung in London vermutet daher einen Briten als Täter. Britische Geheimdienste fahnden nun nach dessen Identität.

Aussenminister Hammond sagte dem Sender Sky, es sei keine Überraschung für ihn, dass der Täter in dem Video mit britischem Akzent spreche. "Wir sind uns absolut im Klaren darüber, dass eine grosse Anzahl britischer Staatsbürger im Namen des Dschihads an schrecklichen Verbrechen, wahrscheinlich sogar Gräueltaten beteiligt sind", sagte der Minister.

London geht davon aus, dass etwa 400 britische Staatsbürger für den IS kämpfen. Laut der EU-Kommission sollen in Syrien und im Irak mehr als 2000 gewaltbereite Islamisten aus der Europäischen Union unterwegs sein.

Grossbritanniens Premierminister David Cameron hat seine Ferien für ein Krisentreffen unterbrochen. Er wolle mit Aussenminister Hammond sowie ranghohen Vertretern der Sicherheitsbehörden über die Lage im Irak und Syrien sowie die Bedrohung durch die vorrückenden Islamisten beraten, teilte die Staatskanzlei am Mittwoch mit.

Deutschland liefert Waffen

Der französische Präsident François Hollande will eine internationale Konferenz zum Umgang mit den Terroristen organisieren. Nach Angaben des Elysée-Palastes soll die Initiative im September starten. Frankreich beschloss vor einer Woche als erster EU-Staat Waffenlieferungen an die Kurden, die im Irak gegen IS kämpfen. Am Mittwoch erklärte sich auch Deutschland zu Waffenlieferungen bereit.

Die IS-Kämpfer hatten ihre Offensive im Nordirak am 9. Juni begonnen. Da die irakische Armee zunächst kaum Widerstand leistete, wurde die Region von den Dschihadisten förmlich überrannt. Anfang August begannen die USA mit Luftangriffen auf IS-Stellungen, um die Kurden und die irakischen Streitkräfte im Kampf gegen die sunnitischen Extremisten zu unterstützen.

bert (Quelle: sda)

  • Artikel per E-Mail versenden
  • Druckversion anzeigen
  • Newsfeed abonnieren
  • In Verbindung stehende Artikel:


    «Dschihadi John» nach US-Luftangriff vermutlich tot
    Freitag, 13. November 2015 / 06:22:40
    [ weiter ]
    Obama beginnt Sommerferien
    Samstag, 8. August 2015 / 08:42:00
    [ weiter ]
    IS-Dschihadisten enthaupten offenbar weitere britische Geisel
    Freitag, 3. Oktober 2014 / 23:37:31
    [ weiter ]
    Cameron kündigt harten Kampf gegen Terrormiliz IS an
    Sonntag, 14. September 2014 / 14:10:42
    [ weiter ]
    Eine Botschaft an Amerikas Verbündete: Das dritte IS-Video
    Sonntag, 14. September 2014 / 08:41:14
    [ weiter ]
    Obama schickt 350 weitere Soldaten in den Irak
    Mittwoch, 3. September 2014 / 06:17:43
    [ weiter ]
    IS enthauptet offenbar einen weiteren US-Reporter
    Dienstag, 2. September 2014 / 19:55:08
    [ weiter ]
    Gottesdienst für enthaupteten James Foley
    Montag, 25. August 2014 / 06:12:17
    [ weiter ]
    Foley-Mörder ist offenbar ein Dschihadist aus London
    Sonntag, 24. August 2014 / 11:55:25
    [ weiter ]
    Iraks Politiker ringen um Einheit des Landes
    Samstag, 23. August 2014 / 18:51:00
    [ weiter ]
    UNO-Sicherheitsrat verurteilt Foleys Ermordung
    Samstag, 23. August 2014 / 11:22:41
    [ weiter ]
    Mehr als 70 Tote bei Angriff auf Moschee im Irak
    Freitag, 22. August 2014 / 06:59:44
    [ weiter ]
    Befreiungsaktion von Geiseln: US-Militär scheitert
    Donnerstag, 21. August 2014 / 06:21:32
    [ weiter ]
    USA beliefern Kurden im Irak mit Waffen
    Montag, 11. August 2014 / 15:09:19
    [ weiter ]
    Dschihadisten töten acht Soldaten in Libanon
    Sonntag, 3. August 2014 / 11:05:16
    [ weiter ]
    ISIS vertreibt Aktivisten aus Städten in Syrien
    Sonntag, 6. Juli 2014 / 17:31:06
    [ weiter ]
    ISIS kontrolliert offenbar grosse Öl-und Gasfelder Syriens
    Freitag, 4. Juli 2014 / 17:55:27
    [ weiter ]
    ISIS lässt im Irak türkische Geiseln frei
    Donnerstag, 3. Juli 2014 / 10:26:54
    [ weiter ]
     


     
     
     
     
     

    Foto: Erin_Hinterland (Pixabay License)

    Publireportage

    Warum so viel Hype um CBD-Produkte?

    CBD hat in letzter Zeit wegen seiner potenziellen gesundheitlichen Vorteile viel Aufsehen erregt. Einige Leute bezeichnen es als «Wundermittel», und sowohl Verbraucher als auch Unternehmen zeigen grosses Interesse daran. [ weiter ]

     
     


    World-class Startups. Swiss Made.
    venturelab c/o IFJ Institut für Jungunternehmen
    Kesslerstrasse 9, 9000 St. Gallen

     
    Firma genial einfach gründen und Erfolg versprechend starten.
    IFJ Institut für Jungunternehmen
    Schützengasse 10, 9000 St. Gallen


    Das unabhängige Elektronische Medienhaus aus St.Gallen.
    VADIAN.NET AG
    Katharinengasse 10, 9000 St. Gallen


    Die Schweizer Hotel-Plattform
    hotel.ch
    Katharinengasse 10, 9000 St. Gallen

     
    Expanding Business Horizons
    Greater Zurich Area AG
    Limmatquai 122, 8001 Zürich

    1 bis 5 (von 4'112 Einträgen)

     Weiter 
     
     
     
    Mit Ihrem Eintrag präsentieren Sie Ihr Unternehmen in einem sehr attraktiven und dynamischen Umfeld von innovativen Unternehmen. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance, attraktive Geschäftspartner für den zukünftigen Erfolg kennen zu lernen.

    © 2023 by St.Gallen
    online
    alle Rechte vorbehalten

    Ein Service der VADIAN.NET AG

    webdesign © 1997-2023
    by VEBTREX

    nach oben

    Stellenmarkt | Kredit | Leasing | Hotel | Seminare | Veranstaltungen
    Domain registrieren | Markenregister | Marktplatz
    SMS Blaster | Einkaufen | Feedback | Jobs | Werbung | Impressum