stellenmarkt.ch
Verkäufer (m/ w/ d) 60 - 100%
Für unseren Kunden in der Region Glarus suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung einen Verkäufer (m/ w/ d) 60-100% Deine Aufgaben:...   » Weiter
Leiter Verwaltung (m/ w)
neu zu besetzen. Bei dieser Führungsaufgabe nehmen Sie eine wichtige Schnittstellenfunktion inner- und ausserhalb der Organisation wahr. Ihr...   » Weiter
Kundenberater Outbound (m/ w/ d)
Für unseren Kunden, ein bekanntes Unternehmen in St. Gallen, suchen wir ab sofort oder nach Vereinbarung einen Kundenberater Outbound (m/ w/ d) Deine...   » Weiter
Verkäufer (m/ w) 100% (Nestlé) in Rorschach
Du bist ein Verkaufs-Profi, der mit voller Leidenschaft die Kunden betreut? Nestlé ist eines der grössten Unternehmen der Lebensmittelbranche der...   » Weiter
Quality Manager (w/ m/ d)
In der Business Unit Process Analytics entwickeln und produzieren wir intelligente hochminiaturisierte analytische Sensoren zur Überwachung...   » Weiter
Content & Asset Manager (m/ w/ d)
Content & Asset Manager (m/ w/ d) Selbständige Persönlichkeit mit Flair für das Kreative Direkt der Geschäftsleitung unterstellt wirken Sie als...   » Weiter
Verkäufer (m/ w/ d) 100%
Für unseren Kunden in Gossau / St.Gallen / Altstätten suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung einen: Verkäufer (m/ w/ d) 100% Deine Aufgaben:...   » Weiter
CEO Mechatronic
CEO Mechatronic Die FMA Mechatronic Solutions ist ein Systemlieferant in der Mechatronik mit hoher Engineering-Kompetenz und produziert...   » Weiter
» Mehr freie Stellen
.sg Domain

www.firma.sg oder www.produkt.sg
Jetzt registieren! [ weiter ]

Wirtschaft

Rohrsanierung - was muss man darüber wissen?
Montag, 30. Dezember 2019
[ weiter ]
International Geld versenden
Montag, 30. Dezember 2019
Geldüberweisungen [ weiter ]
BVG-Reform - Es braucht Nachbesserungen für eine mehrheitsfähige Lösung
Montag, 16. Dezember 2019
Schweizerischer Baumeisterverband [ weiter ]

Werbung

Zur erfolgreichen Webseite mit oder ohne SEO Agentur?
Dienstag, 10. Dezember 2019
[ weiter ]
Warum AdWords eine gute Wahl sein kann
Dienstag, 10. Dezember 2019
[ weiter ]

Stellenmarkt
Presse
Inland
Wirtschaft
Ausland
Sport
Kultur
Internet
Boulevard
Wetter

Fussball
Formel 1
Radfahren

Telekommunikation
Informatik
Arbeitsmarkt
Immobilien
Reisen

Publireportage
Kultur
Gewerbe
Hotels
Shopping
Freizeit
Verkehr
Bildung
Soziales
Politik
Presse
Impressum
Datenschutzerklärung



Kostuem PSYCHO KOSTÜM - NORMAN BATES MUTTER FILMKOSTÜM
PSYCHO KOSTÜM - NORMAN BATES MUTTER FILMKOSTÜM
Fasnacht
Kostüme

 

Fussball-Trikots aus den 60er und 70er Jahren. Kult und Style pur!

MONACO SHIRT
 

schatzsuche.ch
Gratis-Wettbewerb
Flugreise für 2 Personen & 100 Tagespreise zu gewinnen!
Spielspass pur!
schatzsuche.ch Gewinnspiel
 

www.auskunft.ch
Internetsuche:

Kanton SG
Schweiz



News - powered by news.ch


Der Versandhandel hat unsere Art einzukaufen deutlich verändert - allerdings gibt es in Sachen Nachhaltigkeit noch Nachholbedarf.

Abbildung vergrössern

 
www.nachhaltigkeit.info, www.onlinehandel.info, www.mehr.info, www.geht.info

.swiss und .ch Domains - Jetzt registrieren!

Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene Internet Präsenz aufbauen? Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!




 
Shopping - Geschenktipps und weiteres

Polizei T-Shirt Nixon-Watch: The Player

 Polizei T-Shirt
 Nixon-Watch: The Player



Freitag, 15. Februar 2019 / 15:07:26

Mehr Nachhaltigkeit im Onlinehandel - wie geht das?

Der Onlinehandel ist ein unglaublich wichtiger Markt für Unternehmen. Auch für Kunden ist er nützlich, denn die Auswahl an Produkten ist immens, das Bestellen ist bequem und all diejenigen, die über kein eigenes Auto verfügen, haben es wesentlich leichter, Waren nach Hause zu erhalten. Auf der anderen Seite besticht der Onlinehandel jedoch nicht unbedingt mit Nachhaltigkeit. Wie häufig werden kleinste Produkte in schiere Massen an Verpackungsmitteln versteckt oder Kartons besitzen Masse, die absolut nicht mit dem in ihnen enthaltenen Produkt korrelieren? Dieser Artikel schaut sich das Thema einmal genauer an und erklärt, wie die Nachhaltigkeit verbessert werden kann.

Verpackungsmüll reduzieren

Das ist wohl mit der einfachste Punkt und der, den sich viele Verbraucher wünschen. Fast jeder Bürger erhielt schon einmal eine Warenlieferung, in deren Verpackung mühelos der 50-Zoll-TV gepasst hätte, während eigentlich nur eine kleine Dekoschale transportiert wurde. Doch was so unverständlich erscheint, hat oft Gründe:

  • Kartonagen - Händler können nicht aus unendlich vielen Verpackungsgrössen wählen, sondern müssen sich meist auf gängige Kartonagen beschränken. Das bedeutet, dass eine zwar längere, doch dünne Teleskopstange in einen riesigen Karton kommt, da dieser von der Länge passt.
  • Transportsicherheit - Kunden wünschen einwandfreie Ware. Versender müssen daher schon grössere Kartonagen wählen, um diese Sicherheit zu garantieren. Abgerundet wird die Verpackung nun von Füllmaterial.
  • Füllmaterial - das ist zumeist alles andere als nachhaltig. Am besten dürften noch die mit Luft gefüllten Plastikbeutel sein, vielleicht auch noch die typische Luftpolsterfolie. Letztere können Kunden zumindest selbst lagern und wiederverwenden. Kartons hingegen, die mit Schaumstoff, Styroporschnipseln und anderem Füllmaterial gefüllt sind, entsprechen der Nachhaltigkeit nicht einmal im entferntesten Sinne.
Um eine grössere Nachhaltigkeit zu gewährleisten, müssten beide Seiten umdenken. Unternehmen sollten immer wieder andere Kartonagengrössen anfragen, denn werden diese Zwischengrössen häufiger nachgefragt, werden sie auch günstiger angeboten. Zudem sollte sich jeder Betrieb überlegen, wie die Ware besser verpackt werden kann. Einige Beispiele:
  • Besseres Material - sämtliche Füllmaterialien sollten auf ihre Beständigkeit und den Umweltschutz hin überprüft werden. Styropor- und Schaumstoffschnipsel gehören nicht in den Karton, denn auch der Kunde kann sie teils nur auf Umwegen korrekt entsorgen. Sinnvoller sind da wiederverwendbare Materialien wie die Luftpolsterfolie. Aber auch Schredderreste aus dem Büro, Zeitungspapier oder Füllpappen funktionieren.
  • Lieferung - viele Kunden bestellen mehrere Produkte beim Händler. Häufig ist es so, dass sie tatsächlich einzeln verschickt werden. Hier sollte geprüft werden, ob das nicht vermieden werden kann.
Dies ist eine wirklich leicht umzusetzende Form der Nachhaltigkeit. Viele Schweizer nutzen den Rechnungskauf sehr gerne, da hier viele Sicherheiten geboten werden. Doch auch bei einer direkten Überweisung oder Lastschrift ist es nicht notwendig, die Rechnung per Post zu versenden oder dem Paket beizulegen. Hier gilt:
  • Papierlos - die papierlose Rechnung ist in allen Belangen von Vorteil. Das Unternehmen hat die Rechnung ohnehin auf den Computer, sodass sie leicht an den Kunden weitergeleitet werden kann.
  • Entscheidungsfreiheit - der Kunde ist es, der nun überlegen kann, ob er die Rechnung ausdruckt oder nicht.
  • Kostengünstig - nicht zuletzt spart ein Unternehmen, wenn es die Rechnung - wann immer es geht - per E-Mail versendet. Das Porto entfällt einfach.
Abholstationen statt Haustürlieferungen

Diese Überlegung kommt immer wieder auf. Grundsätzlich sind Abholstationen eine gute Erfindung, doch müssen Unternehmen achtgeben, keine Kunden zu vergrämen:

  • Örtlichkeit - nicht jeder Ort ist bestens an die Stationen angeschlossen. Landbewohner müssen teils mehrere Kilometer zur nächsten Abholstation fahren, was, unter Umständen, ebenfalls nicht nachhaltig ist.
  • Mobilität - das ist ein ganz grosses Problem in dieser Diskussion. Abholstationen oder Paketstationen sind für viele Kunden ideal, wenn sie denn mobil sind, innerhalb eventueller Öffnungszeiten zu Stationen kommen oder wenn die Station selbst keinen Umweg bedeutet. Setzen Unternehmen jedoch überwiegend auf die Stationen, so werden sie viele ältere oder nicht mobile Kunden verlieren. Niemand fährt mit dem Bus oder geht per Fuss zwei Kilometer zur Abholstation, schleppt ein schweres oder unhandliches Paket nach Hause, wenn ein anderer Händler die Haustürlieferung ohne Aufpreis anbietet.
Generell sind Abholstationen eine wunderbare Idee, wenn das Versorgungsnetz ausgebaut wird und in alle Richtungen gedacht wird. Die Verteuerung der Haustürlieferungen würde nicht mobile Kunden oder etliche Senioren verärgern, gleichzeitig muss sichergestellt sein, dass jeder innerhalb von einem Umkreis von höchstens einem Kilometer eine Station zur Verfügung hat. Und hier gibt es ein weiteres Problem:
  • Lieferanten - viele Lieferanten und Paketdienste mögen nicht zusammenarbeiten. Das bedeutet, dass Dienst A seine Pakete nicht in dieselbe Station liefert, wie Dienst B. Aus Sicht der Dienste mag dies verständlich sein, aus Kundensicht hingegen nicht. Denn selbst mit einem guten Stationsnetz kann das bedeuten, dass Kunden diverse Stationen anfahren müssen, um ihre Post abzuholen.
  • Sicherheit - die Sicherheit in einigen Stationen ist nicht unbedingt gegeben. Häufig handelt es sich bei den Stationen um kleinere Einzelhändler wie Wäschereien, Bäckereien oder auch einen kleinen Supermarkt. Ist hier keine gute und sichere Lagermöglichkeit gegeben, sind die Pakete ungeschützt.
  • Öffnungszeiten - in Geschäften liegende Stationen bergen immer das Problem, dass die Öffnungszeiten oft nicht den Abholzeiten übereinstimmen. Stationen, die nur bis 18 Uhr offen sind, können von den meisten Erwachsenen nicht genutzt werden.
Fazit - es muss sich etwas ändern

Alle Seiten müssen umdenken und überlegen, wie der Versand aus dem Onlinehandel verbessert werden kann. Grundsätzlich sind Abhol- und Paketstationen sinnvolle Alternativen, doch sind sie aktuell noch sehr urban und selbst dort nicht völlig durchdacht. Eine leichte Änderungsmöglichkeit besteht beim Verpacken, denn hier kann auf umweltfreundliches oder vom Kunden wiederverwendbares Füllmaterial und auf kleinere Kartons umgestellt werden. Rechnungen hingegen sollten grundsätzlich per E-Mail versandt werden.

ps (Quelle: pd)

  • Artikel per E-Mail versenden
  • Druckversion anzeigen
  • Newsfeed abonnieren
  •  


     
     
     
     
     

    Foto: Andi_Graf/pixabay (Public Domain)

    Publireportage

    Die tollsten Ausflugsziele der Ostschweiz

    Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen Schweiz. [ weiter ]

     
     

     
    Expanding Business Horizons
    Greater Zurich Area AG
    Limmatquai 122, 8001 Zürich


    BDO ist erste Adresse für mittelgrosse und kleine Unternehmen, öffentliche Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen.
    BDO AG
    Fabrikstrasse 50, 8031 Zürich


    JETZT professioneller Messeauftritt für Start-ups, Jungunternehmen und KMU (Spezialkonditionen für Firmen jünger 3 Jahre)
    eStarter Park c/o IFJ Institut für Jungunternehmen
    Kirchlistrasse 1, 9010 St. Gallen


    Treuhand, Steuer- und Rechtsberatung, Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung, Informatik-Gesamtösungen
    OBT AG
    Rorschacher Strasse 63, 9004 St.Gallen


    Inmitten der St.Galler Altstadt zwischen dem Dom und der Mühleggschlucht
    Restaurant Splügen
    St. Georgenstrasse 4, 9000 St. Gallen

    1 bis 5 (von 398 Eintr�gen)

     Weiter 
     
     
     
    Mit Ihrem Eintrag präsentieren Sie Ihr Unternehmen in einem sehr attraktiven und dynamischen Umfeld von innovativen Unternehmen. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance, attraktive Geschäftspartner für den zukünftigen Erfolg kennen zu lernen.

    © 2020 by St.Gallen
    online
    alle Rechte vorbehalten

    Ein Service der VADIAN.NET AG

    webdesign © 1997-2020
    by VEBTREX

    nach oben

    Stellenmarkt | Kredit | Leasing | Hotel | Seminare | Veranstaltungen
    Domain registrieren | Markenregister | Marktplatz
    SMS Blaster | Einkaufen | Feedback | Jobs | Werbung | Impressum