stellenmarkt.ch
Wissenschaftliche/ n Mitarbeiter/ in
Unterstützung der Amtsleitung bei der finanziellen und organisatorischen Führung des Amtes (Finanzen, IKS, Risk-Management, Organisationsentwicklung)...   » Weiter
Jurist/ -in (Schwerpunkt Beschaffungsrecht) (80 - 100 %) 
Die Kantonale Verwaltung - eine moderne Arbeitgeberin für motivierte Mitarbeitende wie Sie. Jurist/ -in (Schwerpunkt Beschaffungsrecht) (80 - 100 %) ...   » Weiter
Präsidentin oder Präsident des Hochschulrats
Die Präsidentin oder der Präsident leitet den Hochschulrat und repräsentiert die strategische Ebene der PHTG nach innen und aussen. Der Hochschulrat...   » Weiter
Leiter Anlageberatung (m/ w)
Eine Perle im Private Banking Unsere Auftraggeberin ist eine solche «Perle». Die unabhängige, sehr gut etablierte und weiterwachsende...   » Weiter
Akademische/ r Mitarbeiter/ -in Sonderschulung (80 - 100%) 
Die Kantonale Verwaltung - eine moderne Arbeitgeberin für motivierte Mitarbeitende wie Sie. Akademische/ r Mitarbeiter/ -in Sonderschulung (80 - 100%) ...   » Weiter
Mitarbeiter Treuhand / Mitarbeiterin Treuhand 80-100%
Wünschen Sie einen modernen Arbeitsplatz in St. Gallen bei einem renommierten Treuhandunternehmen?   Unser Kunde bietet seit vielen Jahren...   » Weiter
Leiter/ in Hochbauamt
Unternehmerische Führung des Hochbauamtes; Entwicklung des kantonalen Immobilienportfolios mit priorisierten Bauvorhaben; Realisierung der...   » Weiter
AORecon Education Coordinator (Temporary)
The AO is a medically guided, not-for-profit organization led by an international group of surgeons specialized in the treatment of trauma and...   » Weiter
» Mehr freie Stellen
.sg Domain

www.firma.sg oder www.produkt.sg
Jetzt registieren! [ weiter ]

Inland

Swico Geschäftsführerin für den Nationalrat nominiert
Samstag, 28. September 2019
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche [ weiter ]
Billettpreis-Verhandlungen stecken in der Sackgasse
Freitag, 27. Mai 2016
Öffentlicher Verkehr [ weiter ]
Elektroschrott-Entsorgung der Schweizer hat abgenommen
Montag, 23. Mai 2016
16 Kilogramm pro Kopf [ weiter ]

Stellenmarkt
Presse
Inland
Wirtschaft
Ausland
Sport
Kultur
Internet
Boulevard
Wetter

Fussball
Formel 1
Radfahren

Telekommunikation
Informatik
Arbeitsmarkt
Immobilien
Reisen

Publireportage
Kultur
Gewerbe
Hotels
Shopping
Freizeit
Verkehr
Bildung
Soziales
Politik
Presse
Impressum
Datenschutzerklärung



Kostuem HIGH SCHOOL GIRL ZOMBIE KOSTÜM - SCHULMÄDCHEN
HIGH SCHOOL GIRL ZOMBIE KOSTÜM - SCHULMÄDCHEN
Fasnacht
Kostüme

 

Fussball-Trikots aus den 60er und 70er Jahren. Kult und Style pur!

MAILAND AC SHIRT
 

schatzsuche.ch
Gratis-Wettbewerb
Flugreise für 2 Personen & 100 Tagespreise zu gewinnen!
Spielspass pur!
schatzsuche.ch Gewinnspiel
 

www.auskunft.ch
Internetsuche:

Kanton SG
Schweiz



News - powered by news.ch


Ständerat und kleine Kammer kommen zu keinem gemeinsamen Nenner.

Abbildung vergrössern

 
www.steuerprivilegien.info, www.unternehmen.info, www.einigung.info, www.keine.info

.swiss und .ch Domains - Jetzt registrieren!

Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene Internet Präsenz aufbauen? Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!




 
Shopping - Geschenktipps und weiteres

Hawaiihemden Hawaiihemden

 Hawaiihemden
 Hawaiihemden



Montag, 30. Mai 2016 / 06:30:55

Keine Einigung über neue Steuerprivilegien für Unternehmen in Sicht

Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt sich der Ständerat zum zweiten Mal über die Unternehmenssteuerreform III. Von einer Einigung sind die Räte weit entfernt: So weit wie der Nationalrat will die kleine Kammer der Wirtschaft nicht entgegenkommen.

Während Jahren haben die Kantone ausländische Unternehmen mit Steuerprivilegien angelockt. Diese muss die Schweiz unter Druck des Auslands nun aufgeben. Es herrscht weitgehend Einigkeit darüber, dass man die 24'000 betroffenen Firmen nicht tatenlos in steuergünstigere Gefilde ziehen lassen darf.

Weniger weit geht der Konsens darüber, mit welchen neuen Vergünstigungen die hoch mobilen Unternehmen in der Schweiz gehalten werden sollen und wer dafür aufkommen muss. Die Diskussion dreht sich einerseits um international akzeptierte Privilegien wie die Patentbox für Einnahmen aus Immaterialgüterrechten oder steuerliche Anreize für Forschung und Entwicklung.

Kein Kompromiss möglich

Andererseits sollen die Kantone finanziellen Spielraum erhalten, um die Gewinnsteuern für alle Unternehmen zu senken. Dazu sollen sie in Zukunft einen grösseren Anteil an der direkten Bundessteuer erhalten. Dessen Grösse ist einer der Streitpunkte zwischen den Räten: Der Nationalrat möchte den Anteil von heute 17 Prozent auf 20,5 Prozent anheben. Der Ständerat will den Kantonen sogar 21,2 Prozent zusprechen, was einen Unterschied von 153 Millionen Franken ausmacht. Dabei will seine Wirtschaftskommission bleiben.

Diese hätte gerne auch die Diskussion um die Teilbesteuerung von Dividenden neu aufgerollt, um den Kantonen zu zusätzlichen Einnahmen in der Grössenordnung von 330 Millionen Franken pro Jahr zu verhelfen. Weil beide Räte eine einheitliche Besteuerung von Dividenden bereits abgelehnt haben, wäre dafür die Zustimmung der Nationalratskommission nötig gewesen. Diese lehnte ab. Ein Kompromiss ist damit vorerst ausser Reichweite.

Zumindest die Kommission des Ständerats (WAK) ist nicht bereit, alle Forderungen der Wirtschaft zu erfüllen, wenn der Nationalrat den Kantonen nicht weiter entgegenkommt. Daher beantragt die Kommission, die zinsbereinigte Gewinnsteuer auf überdurchschnittlich hohem Eigenkapital abzulehnen. Dieser Steuerabzug würde den Kantonen Steuerausfälle von bis zu 340 Millionen Franken bescheren, der Bund würde 260 Millionen Franken verlieren. Auch die Tonnage Tax zur privilegierten Besteuerung von Schifffahrtsunternehmen lehnt die WAK ab.

Gegen Abzugs-Exzesse

In einem wichtigen Punkt könnte die Debatte am Montag vorankommen. Die Ständeratskommission möchte nämlich dem Konzept des Nationalrats zustimmen, dass Patentbox, Inputförderung, zinsbereinigte Gewinnsteuer und Aufdeckung stiller Reserven zusammengenommen zu einer steuerlichen Ermässigung von maximal 80 Prozent führen dürfen. Damit soll verhindert werden, dass ein Unternehmen dank kumulierter Privilegien gar keine Steuern zahlt oder sogar Buchverluste schreibt, die in den folgenden Jahren abgezogen werden können.

Allerdings will die WAK den Entwicklungsaufwand im Ausland nicht zum Abzug zulassen. Zudem möchte sie die Entlastung durch die Patentbox auf 90 Prozent begrenzen. Der Nationalrat hat beschlossen, dies den Kantonen zu überlassen.

Referendum beschlossen

Vorerst vom Tisch ist die Diskussion um die Abschaffung der Emissionsabgabe auf Eigenkapital. Beide Räte haben es abgelehnt, die Unternehmenssteuerreform damit zu belasten. Die Abschaffung der Stempelsteuer wird in einer gesonderten Vorlage weiter verfolgt.

Die Linke liess sich dadurch nicht besänftigen. Schon wenige Tage nach der Debatte im Nationalrat beschloss die SP das Referendum gegen die Unternehmenssteuerreform III. Sie hatte verlangt, die Kosten der Reform für den Bund auf 500 Millionen Franken zu begrenzen. Dazu wollte sie die Dividenden wieder voll besteuern. Die Teilbesteuerung von Beteiligungen über 10 Prozent war mit der Unternehmenssteuerreform II eingeführt worden.

In der Version des Nationalrats kostet die Unternehmenssteuerreform III gut 1,2 Milliarden Franken. Folgt der Ständerat seiner Kommission, wäre die Reform für den Bund rund 100 Millionen Franken günstiger.

pep (Quelle: sda)

  • Artikel per E-Mail versenden
  • Druckversion anzeigen
  • Newsfeed abonnieren
  • In Verbindung stehende Artikel:


    Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor
    Montag, 30. Mai 2016 / 19:48:22
    [ weiter ]
    Das Bundeshaus ist bereit für die Sommersession
    Montag, 30. Mai 2016 / 08:11:00
    [ weiter ]
    Demonstration in Genf gegen Sparmassnahmen
    Samstag, 28. Mai 2016 / 22:25:41
    [ weiter ]
    SP soll unter heutiger Führung kämpferischer werden
    Dienstag, 17. Mai 2016 / 15:44:00
    [ weiter ]
    Kantone fordern Kompromisse
    Freitag, 13. Mai 2016 / 22:24:00
    [ weiter ]
     


     
     
     
     
     

    Foto: 123rf.com (zVg)

    Publireportage

    Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

    Wenn sie ihre alte Unterkunft einer neuen Immobile wegen verlassen wollen, gehen ihnen sicher zahlreiche wichtige Dinge durch den Kopf, die sie auf ihrer imaginären Check-Liste nach und nach abarbeiten wollen. Dass ein solcher Umzug mit enormen Stress behaftet ist, kann sicher jeder, der einen solchen selbst durchgeführt oder miterlebt hat, bestätigen. [ weiter ]

     
     


    Wohnungsreinigungen - Grundreinigungen
    CENTRAL-SERVICES
    Untertor 13, 8400 Winterthur


    Herstellung von Drucksachen aller Art
    stadler publishing
    Wingertlistrasse 41, 8405 Winterthur


    Elektro- und Montagetechnik
    MONTEWA
    Hasenbühlweg 2, 9410 Heiden


    Au-pair-Vermittlung im Inland und Ausland
    go 2 talk!
    Eschenstrasse  1, 9000 St. Gallen

    1 bis 4 (von 4 Eintr�gen)

     
     
    Mit Ihrem Eintrag präsentieren Sie Ihr Unternehmen in einem sehr attraktiven und dynamischen Umfeld von innovativen Unternehmen. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance, attraktive Geschäftspartner für den zukünftigen Erfolg kennen zu lernen.

    © 2019 by St.Gallen
    online
    alle Rechte vorbehalten

    Ein Service der VADIAN.NET AG

    webdesign © 1997-2019
    by VEBTREX

    nach oben

    Stellenmarkt | Kredit | Leasing | Hotel | Seminare | Veranstaltungen
    Domain registrieren | Markenregister | Marktplatz
    SMS Blaster | Einkaufen | Feedback | Jobs | Werbung | Impressum