News - powered by news.ch


African Safari Club: Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.

Abbildung vergrössern

 
www.hotel-brand.info, www.fortgesetzt.info, www.ursache.info, www.suche.info

.swiss und .ch Domains - Jetzt registrieren!

Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene Internet Präsenz aufbauen? Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!




 
Shopping - Geschenktipps und weiteres

Toxico Shirts Frogeye Kamera

 Toxico Shirts
 Frogeye Kamera



Mittwoch, 3. September 2003 / 12:04:16

Suche nach Ursache für Hotel-Brand in Kenia fortgesetzt

Nairobi - Die Suche nach der Ursache für das Grossfeuer in vier Ferien-Hotels nahe der kenianischen Stadt Mombasa geht weiter. Einen Terroranschlag schloss die Polizei aus.

Nach lokalen Medienberichten gab es jedoch Hinweise auf Brandstiftung. Mehr als 600 Touristen, darunter eine Schweizerin, waren mit dem Schrecken davon gekommen.

In Kenia stationierte deutsche Bundeswehrsoldaten halfen bei der Evakuierung. Es wurde nach Angaben von Einsatzleiter Marc Höner niemand verletzt.

Unter den Gästen des Shanzu Holiday Resorts waren laut Reiseveranstalter etwa 300 Deutsche und 100 Österreicher. Die Hotelgäste wurden auf benachbarte Häuser verteilt.

Der Brand war am Montagabend gegen 19.00 Uhr ausgebrochen, als viele Gäste auf dem Weg zum Abendessen waren. Das Feuer griff von einem Hotel auf drei weitere über. Die Ferienanlage mit vier Hotels wird vom Schweizer Reiseveranstalter African Safari Club (ASC) betrieben.

fest (Quelle: sda)

http://www.st.gallen.ch/news/detail.asp?Id=149584

 


 
 
 
 
 

Foto: Andi_Graf/pixabay (Public Domain)

Publireportage

Die tollsten Ausflugsziele der Ostschweiz

Die frische Luft der Schweizer Alpen und der süsse Geschmack zart schmelzender Schweizer Schokolade sind nur zwei Gründe für einen Besuch in der wunderschönen Schweiz. [ weiter ]